Campingland Mecklenburg-Vorpommern: Ausgangspunkte für reizvolle Streifzüge

Goldener Herbst für Naturliebhaber in Mecklenburg-Vorpommern

Campingplätze sind auch in den kühleren Jahreszeiten ideale Ausgangspunkte für ausgiebige Streifzüge durch die reizvolle und natürliche Landschaft.
Foto: djd/www.bvcd-mv.de

(djd). Die Entdeckung Mecklenburg-Vorpommerns lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Wenn sich im Herbst das Laub rot und golden einfärbt, einem die frische Meeresbrise um die Nase weht und die Kraniche durchs Land ziehen, ist es dort besonders schön. Campingplätze sind auch in den kühleren Jahreszeiten ideale Ausgangspunkte für ausgiebige Streifzüge durch diese reizvolle und natürliche Landschaft. Die meisten der etwa 300 Plätze befinden sich direkt am Wasser und bieten Komfortstellplätze, beheizbare Mietcaravans und Mobilheime sowie gemütliche Ferienhäuser. Auch Wellnesslandschaften mit Sauna, Massage-, Kosmetik- und Physiotherapie-Anwendungen gehören inzwischen zum Angebot vieler Plätze.

Vom Campingplatz aus die Region erwandern

Ob in der Region Fischland-Darß-Zingst, auf Rügen, an der Mecklenburgischen Ostseeküste, auf Usedom oder auf der Mecklenburgischen Seenplatte — die Strände und schroffen Steilufer, die lieblichen Hügellandschaften und die weiten urigen Wälder wollen erwandert werden. Auch eine Wanderung entlang ursprünglicher Dörfer oder lebendiger Ostseebäder lohnt sich und verlockt zur Einkehr in eines der gemütlichen Cafés. Ein Naturschauspiel der besonderen Art bieten im Herbst die Kraniche, die sich in den flachen Bodden- und Seengewässern in Mecklenburg-Vorpommern treffen und für ihren weiten Flug in die südlichen Winterquartiere stärken.

Goldener Herbst für Naturliebhaber in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Markenzeichen der 5-Sterne-Campinganlage „Regenbogen Göhren“ sind die 39 Quadratmeter großen Tipi-Ferienhäuser.
Foto: djd/www.bvcd-mv.de

Das bedeutendste Rastgebiet ist die Bock-Rügen-Kirr-Region im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, hier werden bis zu 50.000 Vögel gleichzeitig erwartet. In der Nähe liegt der Campingplatz am Freesenbruch in Zingst mit seinen Stellplätzen direkt an der Ostsee. Nach einem Streifzug durch die Natur der Halbinsel kann man im Restaurant „Zum Deichgrafen“ Spitzengastronomie genießen, danach in der Saunalandschaft oder bei einer Massage im Wellnessbereich entspannen. Informationen zu diesem Platz und zu vielen anderen Plätzen gibt es beim Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland/Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BVCD/MV) unter www.camping-caravan-mv.de und unter Telefon 0381-4034855.

Mit dem Paddel in See stechen

Goldener Herbst für Naturliebhaber in Mecklenburg-Vorpommern

Die 600 qm große Wellnesslandschaft direkt in der Ferienanlage „Regenbogen Göhren“ verfügt über ein großes Verwöhn-, Entspannungs-, Bade- und Anwendungsangebot.
Foto: djd/www.bvcd-mv.de/Oliver Staack

Wasserwanderer kommen im Norden besonders weit und der Natur ganz nah. Zu den schönsten Kanu-Revieren zählen das Sternberger Seenland, die Feldberger Seenlandschaft, die Mecklenburgische Kleinseenplatte sowie die Flüsse Warnow und Peene. Auf den Campingplätzen entlang der Gewässer findet sich fast immer ein freies Plätzchen für Boot und Zelt. Auch hier bieten viele Plätze ganzjähriges Campen und Wellness an. Im Camping- und Ferienpark Havelberge etwa kann man nach einer Paddeltour über den Wöblitzsee in der finnischen Blockhaussauna direkt am Seeufer entspannen.

Ostseeflair mit Tipi und Wellness

(djd). Das Ostseeflair, die abwechslungsreiche Landschaft der Umgebung und die exklusive Ausstattung sind Markenzeichen der 5-Sterne-Campinganlage „Regenbogen Göhren“. Hier kann man etwa einen abenteuerlichen Urlaub im 39 m² großen Tipi-Ferienhaus verbringen. Der Ethanol-Kamin sorgt für Gemütlichkeit, zudem gibt es eine möblierte, offene Terrasse. Die 600 m² große Wellnesslandschaft in der Ferienanlage verfügt über ein großes Verwöhn-, Entspannungs-, Bade- und Anwendungsangebot. Wer Lust auf ein kulinarisches Vergnügen hat, kann das Restaurant „Landhaus“ besuchen und den Abend entspannt ausklingen lassen.